Skip to main content

Nahrungsergänzungsmittel für gesundes Haar

Die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, A, C,E, Eisen, Zink, Kupfer, Biotin, Calcium, Magnesium und Folsäure sind nicht nur für den menschlichen Organismus sehr wichtig. Auch die Haare können von einer ausgewogenen Mischung dieser Mittel profitieren. Sie sollten jedoch darauf achten, es damit nicht zu übertreiben, denn ein Übermaß solcher Mittel kann auch schaden.

Zink stärkt die Haare

Wenn Sie Ihre Haare stark und kräftig machen möchten, um so dem Ausfall vorzubeugen und aus beruflichen Gründen wenig Zeit für eine gesunde Ernährung haben, dann können Sie Zink als Nahrungsergänzungsmittel nehmen. Am besten geeignet sind vor allem Mittel, die eine Zink Histidin oder Zink Chelat Basis haben. Achten Sie beim Kauf dieses Präparates aber darauf, dass eine Kapsel nicht mehr als 50 mg enthält. Als Fazit kann man sagen, dass Zink als Nahrungsergänzung durchaus sinnvoll für starke Haare ist, wenn es nicht überdosiert wird.

Biotin ist der Motor der Haarzellen

Ein weiteres wichtiges Element ist Biotin. Normalerweise braucht Biotin in Form einer Nahrungsergänzung nicht eingenommen werden, da die tägliche Nahrung ausreicht. Wenn Sie jedoch viel Sport machen, dann sollten Sie sich Biotin in Form von Bierhefe-Presslingen als Nahrungsergänzung holen. Hier gilt als Fazit, wer sich ausgewogen ernährt und kein Leistungssportler ist, kann auf Biotin als Nahrungsergänzungsmittel verzichten.

Eisen ist gut gegen Ausfall der Haare

Wenn Sie feststellen, dass ihr Haar stumpf und porös ist und sehr leicht bricht, kann dahinter oft ein Eisenmangel stecken. Um dem entgegen zu wirken, können Sie als Nahrungsergänzungsmittel zu Kräuterblut-Dragees greifen, diese machen das Haar schnell wieder schön. Bei Eisenmangel ist es als Fazit sinnvoll, auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen, jedoch sollten Sie den Mangel vorab beim Arzt checken lassen.

Calcium und Magnesium sind gut für die Haarwurzeln

Calcium und Magnesium sind nicht nur für den Körper, sondern auch für die Haarwurzeln sehr wichtig. Deshalb sollten Sie sich ausgewogen ernähren und gesund leben. Ist dies jedoch aus zeitlichen Gründen nicht möglich, ist es sehr sinnvoll diese beiden Elemente für gesunde Haare als Nahrungsergänzung zu nehmen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie es mit der Dosierung nicht übertreiben. Als Fazit lässt sich sagen, dass Calcium und Magnesium keinesfalls fehlen sollten, weshalb auch eine Nahrungsergänzung durchaus Sinn macht.

© Liv Friis-larsen – Fotolia.com