Skip to main content

Essen für schönes Haar

Wenn das Haar seidig glänzen soll, helfen alle Pflegeprodukte der Welt nichts, wenn die Ernährung nicht stimmt. Denn auch die Haare brauchen wichtige Vitamin und Nährstoffe, um schön auszusehen. Fehlt ein wichtiger Stoff, so kann das schnell zu stumpfem und brüchigem Haar oder sogar Haarausfall führen.

Pflege von innen

Haare bestehen zu eine großen Teil aus Keratin, einem natürlichen Protein, das vom Körper selbst hergestellt wird. Allerdings braucht der Körper dazu selbst ausreichend Proteine und andere Nährstoffe von außen, um gesunde Haare herzustellen.
Damit das Haar gut wachsen kann, wird außerdem eine gesunde Haut benötigt, die die Haarpracht mit Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt. Die Ernährung sollte also für Haut und Haar ausreichend Nährstoffe bereithalten, denn nur so klappt es auch mit der wunderbaren Haarpracht.

Viel Gemüse und Vollkornprodukte

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist nicht nur für Haut und Haar wichtig, deshalb sollte generell auf eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen geachtet werden. Stehen die Haare allerdings besonders im Mittelpunkt, sollten die folgenden Dinge auf jeden Fall auf dem Speiseplan stehen.

  • Vitamin-A-haltige Lebensmittel: Damit der Körper gesunde Haare produzieren kann, die schön fallen, sollten Milchprodukte, Möhren, Paprika, Spinat, Honigmelone, Mango oder auch Thunfisch mit auf dem Speiseplan stehen. Auch Ei und Frischkäse sind gute Vitamin-A-Lieferanten.
  • Eiweiß: Da Haare zu einem Großteil aus Proteinen bestehen, dürfen diese ebenfalls nicht bei der Nahrungsaufnahme fehlen. Lebensmittel wie Eier, Fleisch, Kartoffeln, Getreide oder Soja machen das Haar kräftig und widerstandsfähig.
  • Eisen und Vitamin C: Beide Nährstoffe ergänzen sich ausgezeichnet, mit Vitamin C kann das Eisen vom Körper besser aufgenommen werden. Deshalb sollten Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Kiwi, Paprika, Kohlrabi oder Brokkoli für ausreichend Vitamin C zur gesunden Ernährung dazugehören. Eisen ist vor allem in Fleisch enthalten, aber auch in Vollkornprodukten und Haferflocken.
  • Vitamin B und H: Vitamin H wird auch Biotin genannt und ist in Getreideprodukten, Milch, Sojabohnen oder Champignons enthalten und schützt vor Haarausfall. B-Vitamine verhindern Entzündungen und sorgen für gesunde Kopfhaut und Haare. Sie sind vor allem in Nüssen oder Hülsenfrüchten enthalten.

Lebensmittel ins Haar

Doch nicht nur von innen haben die richtigen Lebensmittel einen verschönernden Effekt. Auch von außen können so manche Dinge wahre Wunder bewirken. So tut der langen Mähne eine Bierdusche ab und an sehr gut, der im Bier enthaltene Hopfen verleiht dem Haar nämlich mehr Glanz und Stabilität. Wer trockenem Haar mehr Feuchtigkeit spenden möchte, kann einmal eine selbstgemachte Spülung aus einem Ei, einem Teelöffel Honig und zwei Teelöffeln Olivenöl ausprobieren. Die Mischung ins noch feuchte Haar geben und eine halbe Stunde einwirken lassen, danach das Haar gut waschen.