Forum

Brauche ein paar Ti...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Brauche ein paar Tipps

15 Beiträge
15 Benutzer
0 Likes
5,116 Ansichten
(@martin_1990)
Beiträge: 1
New Member
Themenstarter
 

Hi!

In letzter zeit sagen mir immer mehr leute das ich schon langsam eine Glatze bekomme. Ich bin 18 und habe noch dazu lange haare! Irgendwie beunruhigt mich diese Sache! Ich überleg mir schon die ganze Zeit was ich dagegen machen könnte. Drum woltl ich fragen welche lösungen es gebe.. kann ich mit so einem Problem zu meinem Hausarzt gehen? oder gibt es einen speziellen Frisör der sich mit solchen sachen beschäftigt und richtig gut auskennt? Oder soll ich einfach zur Apotheke und nachfragen? Meine Eltern meinen das ich mir die haare kurz schneiden soll damit die haarwurzel wieder stärker werden, aber hilft das wirklich? Gibt es denn ein Mittel das die wurzel stärkt?

Bitte um Antworten =)

mfg Martin

 
Veröffentlicht : 08/04/2008 4:51 pm
(@goerdem)
Beiträge: 17
Active Member
 

Hi!

ja es gibt medikamente die den haarausfall vorbeugen tun, das sind folgende präperate: Finasteride (Propecia ) und MİNOXİDİL (ROGAİNE).

die haare kurz schneiden ist keine lösung für erblich bedingten haarausfall.das einzigste was gegen erblich bedingten haarausfall hilft,ist eine eigenhaarverpflanzung.
auch hier stehe ich dir gerne mit informationen zu verfügung.

 
Veröffentlicht : 15/04/2008 6:11 pm
(@pinacolada)
Beiträge: 114
Estimable Member
 

Hallo Martin 😀

Du kannst ganz beruhigt zu deinem Hausarzt gehen. Der wird dann feststellen, ob das erblich bedingt ist, oder durch eine Krankheit.
Wenn dein Vater oder dein Opa eine Glatze hat, dann kannst du davon ausgehen, dass es sich hierbei um ein doofes Erbe handelt 🙁
Da helfen dann leider wirklich nur Haarverpflanzungen. Das glaube ich zumindest.
Zwar ist das gängigste Mittel gegen Haarausfall Alpecin, aber ich glauch, dass das nur bei krankheitsbedingtem Haarausfall hilfreich ist.
An deiner Stelle würde ich mich ganz ehrlich nicht schämen!! 🙄
Wenn das ein Erbe ist, dann kannst du nichts dafür. Dann kannst du aber auch entweder dir komplett eine Glatze schneiden lassen (ich glaube, dass das die sinnvollste Sache ist die du da machen kannst) oder du lässt dir ein ganz persönliches Toupet anfertigen.
Das hält dann auch, und niemand bekommt mit, dass du so etwas trägst. Allerdings ist das Ganze ein bisschen teurer.

So, ich hoffe, dass ich dir hefen konnte 😉

 
Veröffentlicht : 25/04/2008 9:14 pm
(@sailor)
Beiträge: 7
Active Member
 

Ich würde auf jeden Fall mal zum Hausarzt oder besser gleich Hautarzt gehen, der ist nämlich auch für die Haare zuständig.
Der kann dann feststellen, ob es sich nur um etwa Vitaminmangel oder eine vorübergehende Geschichte handelt oder ob es erblich bedingter HA ist. Falls letzteres der Fall sein sollte dann gibt es immer noch Medikamente mit dem man den Haarstatus halten kann, bzw. Toupets (hier z.B. info darüber http://direkthaar.de ) falls es wirklich so schlimm werden sollte dass nichts anderes mehr hilft.
Als letzte Option gäbe es noch eine Haartransplantation, aber soweit muss es bestimmt nicht kommen bist ja noch jung 🙂

 
Veröffentlicht : 11/04/2012 5:05 pm
(@jens1984)
Beiträge: 10
Active Member
 

Alpezin ^kann man sich aber auch echt sparen, das bringt überhaupt nichts. Das einzige was wirklich was bringt ist wie Goerdem geschrieben hat , Finasterid und Minoxidil.

 
Veröffentlicht : 01/09/2012 11:55 am
(@fadenroth)
Beiträge: 7
Active Member
 

^Kann ich nur bestätigen, ich benutze seit einem Jahr Alpezin mit Koffein und nehme Zink Tabletten. Bringt alles nichts, die Haare fallen genauso aus wie vorher 🙁

 
Veröffentlicht : 29/09/2012 10:12 am
(@dee_n)
Beiträge: 2
New Member
 

Ich nehme seit 6-7 Jahren Finast und bin der Meinung, dass der Haarverlust seit Einnahme dieser Pillen gestoppt wurde.
Die Nebenwirkungen wie Libidoverlust etc. kann ich nicht bestätigen.

@ Martin : Wenn der Hautarzt bei dir erblich bedingten Haarausfall diagnostiziert, nimm Propecia bzw. die Generika und halte dich an die Verschreibungsordnung.

Nach 2 Jahren ziehst du Bilanz, ob deine Haare weiterhin ausgefallen sind oder nicht.

 
Veröffentlicht : 06/10/2012 7:03 pm
(@federstaub)
Beiträge: 4
Active Member
 

Die Nebenwirkungen von Finasterid treten auch sehr selten auf (weniger als 2% der Benutzer). Ich nehme es auch schon länger und hatte keine Nebenwirkungen.

 
Veröffentlicht : 16/10/2012 4:08 pm
(@robert-h)
Beiträge: 13
Active Member
 

Ich rate dir auch zum Hautarzt. Da du ein Junge bist, gehe ich davon aus, dass du deine Haare nicht mit einem Haargummi o.ä. nach hinten ziehst, oder? Das Ziehen kann nämlich auch ein Auslöser sein. Falls beim Hautarzt herauskommen sollte, dass er geneisch bedingt ist, bleibt wahrscheinlich nur eine Haartransplantation. Lass dich aber erst einmal untersuchen!

 
Veröffentlicht : 29/11/2012 3:59 pm
 Tom
(@tom)
Beiträge: 3
New Member
 

Hi, also ich würde an deiner Stelle auch zum Haus- bzw Hautarzt gehen. Der sagt dir dann, was für Haarausfall du hast. Zuvor kannst du allerdings mal überlegen, ob irgendwer in deiner Familie Haarausfall hat. Wenn ja, könnte deiner erblich bedingt sein.

Zu der Meinung deiner Eltern, kann man sagen, dass es totaler Quatsch ist. Die Haare abschneiden, um die Wurzeln zu stärken bringt nichts.

Bei einer Haartransplantation kann es auch passieren, dass die tranplantierten Haare wieder ausfallen. Dann brauchst du eine neue Transplantation usw.

Allerdings gibt es gegen erblich bedingten Haarausfall mittlerweile gute Mittel wie Minoxidil usw, die helfen. Das ganze Thema ist mittlerweile gut erforscht und immer noch beim erforscht werden. Damit lässt sich nämlich eine Menge Geld machen aus Sicht der Industrie.

Wenn du krankheitsbedingten Haarausfall haben solltest, wird der Arzt dir etwas empfehlen.

 
Veröffentlicht : 27/03/2013 9:00 am
(@thomas-lange)
Beiträge: 2
New Member
 

Finasterid hat ein Bekannter genommen würde ich dir nicht empfehlen der hatte viele Nebenwirkungen. Schau mal was es so gibt an Produkten. Inneov, Minoxidil und so weiter. Kannst ja mal schreiben wenn dir was geholfen hat.

 
Veröffentlicht : 27/03/2013 9:36 am
(@frankwo)
Beiträge: 16
Active Member
 

Hallo und Grüße von mir.
Das hört sich ja schlimm an und ich kann Deine Verzweiflung voll verstehen. Wichtig ist doch einfach die Ursache Deiner Beschwerden ermitteln zu lassen ansonsten ist es nur ein herumdoktern und nichts hilft wirklich langfristig.
Meinem Bruder konnten Naturheilärzte helfen(haarausfall-dauerhaft-stoppen), er hatte auch über Jahre an Haarproblemen gelitten. Er hat alles Mögliche ausprobiert (Regaine, Minoxidil, Thyroxin, Finasterid) die Nebenwirkungen waren extrem und keine langfristige Besserung wurde erzielt.
Die Naturheilärzte ermittelten die Ursache von den Problemen und gaben auch eine Empfehlung was er tun muss, um Besserung zu erlangen.
Denn bei jedem Menschen sind die Ursachen ja andere und nur die Symptome zu behandeln bringt nix.
Meinem Bruder geht es jetzt wieder sehr gut. Die Haarprobleme sind beseitigt und sein Selbstwertgefühl ist wieder spitze. Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.
LG

 
Veröffentlicht : 20/08/2013 9:16 pm
(@kubica)
Beiträge: 6
Active Member
 

Du kannst ganz beruhigt zu deinem Hausarzt gehen. Der wird dann feststellen, ob das erblich bedingt ist, oder durch eine Krankheit. 🙂

 
Veröffentlicht : 05/10/2013 1:52 am
(@angiabc)
Beiträge: 9
Active Member
 

Hallo!

Man kann den Haarwuchs mit Stammzellen wieder ankurbeln 🙂 Dabei wird dir dein speziell aufbereitetes Eigenfett in die entsprechenden Regionen gebracht. Stammzellen wirken hier wie auch zb bei der Faltenbehandlung, weil sie eine regenerative Wirkung haben. Bsp. DDr Heinrich aus Wien bietet das an. Man kann das ganze je nach eigenen Wünschen problemlos wiederholen. Bei einer kompletten Glatze funktioniert's allerdings nicht, aber das hast du ja eh nicht 🙂

lg

 
Veröffentlicht : 21/09/2014 8:32 pm
(@maximilian)
Beiträge: 23
Eminent Member
 

Der Hautarzt kann dir sagen ob es AGA ist und dir dann Minoxidil oder Finasterid (bei anlagebedingten Haarausfall) verschreiben. Ich würde bei den Mitteln - besonders bei Finasterid - aber besser aufpassen. Es kann bei der langfristigen einnahme nicht so schöne Nebenwirkungen geben. Mehr Infos gibt es hier im Forum:

http://www.alopezie.de/fud/

An sonsten kann ich immer Nahrungsergänzung Empfehlen. Es ist immer eine Alternative zu den üblichen Mitteln. Besonders Zink, Selen und Biotin haben mir geholfen und ich mache jetzt regelmäßig Kuren. Ich werde demnächst ein neues Mittel ausprobieren, dass zusätzlich noch andere Bestandteile enthält, die das Haarwachstum fördern. Ich hab darüber in einem Flugmagazin erfahren und es klingt interessant: www.trx2.de

 
Veröffentlicht : 22/09/2014 11:16 am
Teilen: