Und noch wer mit Haarausfall

« Kennt jemand gute Ärzte für Harrentfernungen?    •    Haarausfall? »

Und noch wer mit Haarausfall

Beitragvon Cakitkath » 16.05.2018, 20:28

Hallo zusammen!
Ich bin neu hier und hab mich angemeldet, ich denke, weil ich etwas Aufmunterung oder so gebrauchen könnte und vielleicht habt ihr ja sogar ein paar Tipps parat.
Mein Problem ist, dass ich seit der Pubertät also so bestimmt 13-14 Jahren immer wieder episodisch Haarausfall habe. Davor waren meine Haare richtig schön, die einzelnen Haare waren zwar dünn aber ich hatte viel auf dem Kopf davon und die gingen mir bis zum Po. Seitdem ich aber die ganzen Hormone herumwirbeln habe hat sich das geändert. Ich hatte dann monatelang Haarausfall, das stoppte irgendwann und ging wieder los. So dass meine Haare langsam aber sicher immer dünner wurden, weil sie so schnell gar nicht nachwachsen konnten. Wie das so ist in der Pubertät hatte auch Hauptprobleme und gig dann mit meiner Mama zum haut- und Frauenarzt. Die Hautärzte konnten irgendwie nie was feststellen und meine Frauenärztin hat mir dann halt ne Pille verschrieben. Die half etwas, es war kein Wunder vollbracht aber wenigstens hörten die Haare auf auszufallen, leider sind die anderen nie wieder so richtig nachgewachsen. Nun hatte ich vor meine Haare wieder Längsachsen zu lassen, da ich dachte sie erholen sich und hatte mit der richtigen Pflege und 6 Jahren Gedult meine Haare wieder auf hüfthohe gehabt. Nur damit ich dann die Pille absetzen und herausfinden konnte, dass ich das PCO Syndrom hab. Ich wollte ausprobieren wie das ohne Pille ist, da ich die nun auch schon seit über 10 Jahren nahm. Ein halbes Jahr hatte ich gedult und geguckt was passiert. In diesem halben Jahr ist alles was nachgewachsen ist rausgefallen. Alles.
Als ich Panik bekam weil mein Zopf immer zotteliger und dünner wurde, bin ich dann zum Frauenarzt, die hat mir dann wieder die Pille verschrieben aber das hat den Haarausfall nicht aufgehalten.
Ich möchte noch anmerken, dass ich in dem Zeitraum ab der Pubertät bis heute zu verschieden Hautärzten gegangen bin nur um immer das gleiche zu hören. Was dafür sorgte, dass vH eigentlich meinem Glauben an Hautärzten verloren hab. Aber naja ich bin zwischenzeitlich umgezogen, also dachte ich mir ich versuche mein Glück nochmal und habe dann minoxidil verschrieben gekriegt. Verzweifelt wie ich war habe ich es dann ausprobiert und wollte das so lange machen bis sich meine Hormone wieder eingestellt haben. Das hab ich ein ganzes Jahr lang gemacht und meine Haare sagen auch ganz gut aus, man hat was gemerkt. Abschneiden musste ich sie mir trotzdem aber besser als ne glatte war das allemal.
Nun wollte ich eigentlich davon weg, weil ich seit der Benutzung fast täglich meine Haare waschen muss, weil das Serum die so ölig und fettig aussehen lässt. Von einem anderen Hautarzt habe ich dann biotin-Tabletten gekriegt, weil er minoxidil nicht angebracht für mich hielt.
Geholfen hat das bis jetzt noch nicht.
Momentan nehme ich andere Tabletten und keine Pille mehr, weil die vermutlich auch für Migräne verantwortlich war. Und vor einigen Wochen hab ich schon gemerkt dass es wieder viel mehr in der Bürste wurde, ich wollte mir erstmal noch keine Panik machen und dachte ich warte erstmal die Umstellung ab, von einer östrogenpille zu gestagen ist ja auch ne Umstellung für den Körper.
Aber jetzt hab ich heute mal mit Spiegeln auf meinem Hinterkopf geguckt und gemerkt dass man, wenn ich unter dem Licht stehe, meine Kopfhaut sieht!
Mich macht das gerade wahnsinnig! Ich bin 24, da wollte ich eigentlich noch was von meinen Haaren haben und sie nicht nur als Dutt tragen! Jetzt werd ich wohl wieder mit minoxidil anfangen müssen..
Entschuldigt wenn ich auch etwas konfus schreibe. Ich war schon lange nicht mehr so aufgelöst.
Wie hat man denn, trotz so dünner Haare, denn ein hohes selbstbvertrauen?
Und wie kann das sein, dass jeder Hautarzt das gleiche sagt? Alle machen Sie dem blöden Bluttest, stellen fest,dass alles super ist und sagen dann dass man nicht viel machen kann!

Habt ihr vielleicht noch einen Tipp was man machen kann? Ich werd morgen erstmal den nächsten Hautarzt anrufen..
Liebe Grüße Cakitkath
Cakitkath
Newbie
 

haarforum Anmeldung

Beitragvon maxi22 » 29.05.2018, 11:42

Hallo Cakitkath,
Das hört sich ja nicht gut an und Deine Verzweiflung kann ich voll verstehen. Haarausfall ist sehr belastend besonders für uns Frauen. Ich habe mich auch sehr lange damit herumplagen müssen und eine Lösung war nicht in Sicht. In einem Forum habe ich dann Haarausfall dauerhaft stoppen gefunden und mich da informiert, was es für Möglichkeiten gibt meinen Haarausfall zustoppen. Ein Anruf und alles hat sich für mich zum Positiven verändert. Ich habe da meine Leidensgeschichte erzählt und was ich schon alles gemacht habe, um meinen Haarausfall zu stoppen. Da wurde ich das erste Mal ernst genommen mit meinem Haarausfall. Die Mediziner von da sind sehr kompetent und freundlich. Ich habe da auch Hilfe bekommen meinen Haarausfall zu stoppen.
LG :D
maxi22
AZUBI
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Und noch wer mit Haarausfall, Haarprobleme Forum