Leichte Geheimratsecken und lange Haare. Hilfe!

« dauerhafte Haarentfernung    •    Haarverpflanzung »

Leichte Geheimratsecken und lange Haare. Hilfe!

Beitragvon Hougen » 29.07.2014, 13:37

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier im Forum und stelle mich erstmal kurz vor:
Ich heiße Michael, bin 19 Jahre alt und lebe in Südhessen. Ich bin ein Mann mit schulterlangen, sehr dünnen und feinen Haaren und habe ein paar genetische Probleme, die ich derzeit zu bewältigen versuche.
Ich fing damals an, mir die Haare mit ca. 16 Jahren wachsen zu lassen und bemerkte, je länger sie wurden, dass die Haare am Stirnansatz nur teilweise wuchsen.
Inzwischen habe ich leicht ausgeprägte Geheimratsecken und das Problem ist, dass eine Menge Haare in diesem Bereich sehr kurz sind und diese wachsen einfach nicht.

Da ich mit dem Haarausfall bereits Bekanntschaft gemacht habe (In Form von ganz leichter Glazenbildung) Habe ich schon Erfahrungen mit Regaine und Finasterid, was am Hinterkopf auch sehr gut half, nur die Geheimratsecken sind weder schlechter noch besser geworden.
Mir ist bewusst, dass jetzt beispielsweise Regaine nur dort anschlägt, wo es auch aufgetragen wird, allerdings traue ich mich nicht das Mittel an diesen Stellen aufzutragen, da es erstens: nicht für diesen Bereich gemacht ist (Laut Packungsbeilage) und ich zweitens: mich bereits im Internet eingelesen habe, und es bei vielen Männern half, aber auch bei mindestens genauso vielen Männern schlimmer wurde.

Ich habe zur Veranschaulichung ein paar Fotos gemacht:

Links:
Bild


Rechts:
Bild


Beidseitig:
Bild


Scheitel:
Bild


Man sieht bereits, dass es bei dem Scheitel nicht stark auffällt, wenn die langen Haare darüberliegen, nur weiß ich, dass es da ist und es macht mich sehr unzufrieden. Allerdings ist's ziemlich zu sehen, wenn ich mir die Haare hinter die Ohren lege.
Was meint ihr? Wie sollte ich am besten vorgehen? Regaine? Oder was ganz anderes?
Würde mich über eure Antworten freuen. :)

Bis dann,
Michael
Hougen
Newbie
 

haarforum Anmeldung

Beitragvon klarer blick » 03.08.2014, 09:44

Ich würde diese "Mittelchen" auf keinen Fall auf den Stirn/Schläfen-Bereich der Kopfhaut aufragen, denn der Haarausfall kann und hat an dieser Stelle u.a. auch andere Ursache, als z.B. auf dem Hinterkopf.
Alles weitere würde ich bei einem guten Facharzt abklären lassen, welcher deine Kopfhaut präzise untersucht und andere Werte z.B. Blutuntersuchungen ermittelt. Fachpersonal, welches deinem Problem nur kurze Aufmerksamkeit schenkt, würde ich meiden. Eine eindringliche Beratung welche gezielte Fragen beinhaltet wäre eine guter Start in eine Haarausfall freie Zukunft, egal bei welchem Geschlecht!!
klarer blick
AZUBI
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Leichte Geheimratsecken und lange Haare. Hilfe!, Haarprobleme Forum