Haarausfall mit 28

« Verkaufe 6 Monatspackung MINOXIDIL 5% FOLIGAIN.N5®    •    Habe ich androgenetische Alopezie oder Akne? »

Haarausfall mit 28

Beitragvon Juli1986 » 03.07.2014, 11:36

Hallo ihr Lieben,

Ich habe schon immer sehr dünnes Haar aber momentan wird es richtig schlimm.
Meine Haare fallen immer mehr aus und werden immer trockener.
Ob unter der Dusche, oder beim Haare Föhnen oder einfach nur Kämmen, es fallem immer mehr aus.

Habt ihr vllt Tipps die bezahlbar sind, was habt ihr schon getestet und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Wäre super wenn ihr mir helfen könntet :)
Juli1986
AZUBI
 

haarforum Anmeldung

Beitragvon klarer blick » 04.07.2014, 09:04

Wenn der Betroffene nicht alleine die Ursache des Problems ermitteln kann, so wird der Arzt mit gezielten Untersuchungen z.B. des Blutes und der Kopfhaut usw. die/ den Auslöser finden. Wenn alle Werte im Normbereich liegen, kann er mit gezielten Fragen zum "Pudelskern" vorstoßen.

Für jeden Auslöser gibt es DAS jeweilige ganz natürliche Mittel, Therapie bzw.oder Umstellung der fehlerhaften Anwendung_en/ Handhabung etc.
Wird ein Auslöser nur gemutmaßt oder falsch diagnostiziert, kann eine verkehrte Therapie kaum Heilung versprechen.

Werden Haare z.B. immer trockener, kann es an der Haarpflege selber liegen aber auch an inneren Krankheiten..usw.......

Jeder kann sich Gedanken über seine Ernährung-die für jeden unterschiedlich sein kann/MUSS-, Haarpflegeprodukte, gesunde Haarwäsche, Frisierutensilien, Medikamente, Lebens-Ist-Situation, evtl. Auslöser des Haarausfall´s vor 3-6 Monaten....und und und.... selber machen.
klarer blick
AZUBI
 

Beitragvon Juli1986 » 06.07.2014, 11:58

Danke erstmal für die Antwort. Am Mittwoch habe ich nun einen Termin bei meiner Hausärztin um einen Bluttest zu machen!
Ich hoffe, dass dieser helfen wird dir Ursache zu ermitteln :)

Wegen der Haarpflege und der trockenen Haare, also eigentlich benutze ich schon immer Haarpflegeprodukte ohne Zusatzstoffe, also Silikone oder Parabene usw.
Vllt. kann mir ja jemand von euch ein Shampoo empfehlen oder nen Hausmittelchen das bei euch geholfen hat.

Naja, ich warte jetzt erstmal den Bluttest ab und sehe dann mal weiter.

Einen schönen Sonntag noch euch allen
Juli1986
AZUBI
 

Beitragvon klarer blick » 07.07.2014, 16:12

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass der Arzt die Ursache findet.
klarer blick
AZUBI
 

Beitragvon Juli1986 » 08.07.2014, 10:47

Ich danke dir :)
Juli1986
AZUBI
 

Beitragvon krauskopf » 14.07.2014, 20:15

Halle,ich hatte auch sehr stark mit Haarausfall zu tun und habe über lange Zeit alles Mögliche ausprobiert und nichts hat richtig geholfen. Der Bluttest usw war auch alles immer ok, jedoch der Haarausfall wurde immer schlimmer. Bei mir haben dann die Mediziner von haarausfall-dauerhaft-stoppen.com die Ursachen für den Haarausfall ermittelt und konnten mir so helfen. Vielleicht konnte ich Dir mir diesen Hinweis etwas weiter helfen.
krauskopf
Newbie
 

Beitragvon Dodi85 » 15.07.2014, 08:00

Wie hier schon geschrieben: Ab zum Arzt und hoffen, dass es nicht genetisch ist. Andernfalls musst du dich damit wohl abfinden, auch wenn es vielleicht hart ist.
Dodi85
Newbie
 

Beitragvon Juli1986 » 15.07.2014, 15:11

Hallo!

Also die Ärztin hat nun einen Eisenmangel festgestellt und erstmal mit mir gemeckert, dass ich kein Fleisch esse!
Ich versuche mich trotz Fleischverzicht ausgewogen zu ernähren, naja.

Jedenfalls ist die Ärztin nun der Meinung, dass mein Haarausfall auch an meiner Schilddrüsenunterfunktion liegen kann.
Also mal wieder ab zum nächsten Arzt und überprüfen lassen, ob meine Hormondosis richtig eingestellt ist.

Drückt mir die Daumen :)
Juli1986
AZUBI
 

Beitragvon klarer blick » 15.07.2014, 17:50

Für jeden Menschen gibt es ein ganz individuellen Ernährungsplan, viele sollten-um gesund zu bleiben/werden- auf Fleisch verzichten. Es gibt genug Lebensmittel, die einen Eisenmangel gar nicht erst aufkommen lassen bzw. auch ohne Fleischgenuss kann der (individuell)Mensch sich gesund ernähren.
Keiner muss sich mit Haarausfall abfinden!
Schilddrüsenwerte sollten schon im Normbereich liegen, da diese einen Haarausfall auslösen können. Nur sollten man sich auch fragen, weshalb die Schilddrüse ihre volle Leistungsfähigkeit nicht entfaltet. Was war/ist der Auslöser?
Haare fallen nicht einfach so, mehrere Fehlfunktionen/Fehlverhalten im Vorfeld, beeinflussen auch das Geschehen auf dem Kopf.
Jeder kann seine Haar-Gesundheit selbst in die Hand nehmen. Wenn u.a. alle Blutwerte, Schilddrüse im Normbereich liegen.(Werte die nur durch einen Arzt zu ermitteln sind)
Es ist durchaus spannend, sich mit den verschiedenen Körperfunktionen einmal genauer auseinander zu setzen. So kommt eines zum anderen, statt mit Pillen etwas zu regeln, was die leidigen Symptome beeinflusst, aber nicht die Ursachen.
Daumen ganz feste Drücken!
Und lass dich nicht mit saisonalen Haarausfall abspeisen, den diesen gibt es nicht über mehrere Jahreszeiten.
klarer blick
AZUBI
 

Beitragvon Juli1986 » 06.08.2014, 12:51

Hallo!

Sorry, dass ich ne Weile nicht geantwortet habe.
Habe ein bisschen Urlaub gemacht :)

Am Freitag habe ich nun einen Termin bei der Nuklearmedizin.
Die wollen meine Schilddrüse mal checken und schauen, ob die Hormondosis noch passt.

Sobald ich was Neues weiß werde ich davon berichten.

Liebe Grüße
Juli1986
AZUBI
 

Beitragvon Rantanplan » 13.08.2014, 10:03

Hallo,

ich nehme seit einigen Jahren Finasterid und konnte meinen Haarstatus damit deutlich verbessern. Vorher hatte ich Haarausfall und oft eine juckende und schuppende Kopfhaut.

Gruß
Rantanplan
Newbie
 

Beitragvon Juli1986 » 17.08.2014, 13:41

Hallo ihr Lieben,

so ich habe nun die ersten Ergebnisse von der Nuklearmedizin.
Wie schon geahnt stimmt meine Dosis nicht mehr und außerdem hat die Ärztin jetzt auch noch zwei Knoten in der Schilddrüse gefunden. Jetzt nehme ich 2 Wochen lang gar keine Tabletten (was sind nicht unbedigt positiv auf mein Wohlbefinden auswirkt) und dann wird mir ein Kontrastmittek gespritzt um zu checken, ob es sich bei den Knoten um kalte oder heiße Knoten handelt. Auf jeden Fall wird aber auch meine Hormondosis erhöht auf L-Thyroxin 75.

Mal sehen, ob mein Haarausfall dann etwas weniger wird.
Zusätzlich teste ich gerade auch Biotinkapseln, hat jemand von euch damit schon Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Juli1986
AZUBI
 

Beitragvon Maximilian » 19.09.2014, 09:20

Hallo Juli1986!
Wenn es an der Schilddrüse liegt ist es wenigstens kein anlagebedingter Haarausfall und du kannst deinen Haarausfall überwinden!
Ich habe vor ein paar Jahren mit einer Kur mit Zink und Biotin gemacht da meine Haare auch schon immer eher dünn waren. Ich hab das ganze 4 Monate lang gemacht und konnte durchaus sichtbare Ergebnisse sehen. Ich mache mittlerweile jedes halbe Jahr eine Kur mit Biotin, Selen und Zink um einen Möglichen Mangel vorzubeugen und die Haare zu kräftigen. Alle drei Stoffe fördern das Haarwachstum.
Maximilian
AZUBI
 

Beitragvon Patricia89 » 19.09.2014, 12:47

empfehlenswert ist laser kamm, so muss man die medikamente nicht einnehmen, nur ist die regalmasssige Anwendung wichtig
Patricia89
Newbie
 

Beitragvon angiabc » 21.09.2014, 18:23

Hallo!

Kennst du die Stammzelltherapie? Stammzellen haben im Gegensatz zu anderen Füllmatierialien eine stark verjüngende und regenerative Wirkung. Dh es wird dir für stärkeren Haarwuchs (man kann diese Methode aber auch bei der Faltenbehandlung anewenden) Eigenfett entnommen und nach spezieller Aufbereitung wieder in die entsprechenden Areale injiziert. Du kannst dich ja auf div. Homepages informieren, bspw. auf Links sind nur für registrierte User sichtbar.

vielleicht hilft dir das :-)
angiabc
Newbie
 

Beitragvon Juli1986 » 06.10.2014, 15:53

Hallo!

Danke für eure Anregungen.
Die Biotin Kur scheint ein wenig zu helfen, allerdings auch nicht so sehr wie ich es mir gewünscht habe.
Auch meine Erhöhte Dosis der Schilddrüsenhormone hat nicht wirklich etwas gefbracht.

In derr Zwischenzeit habe ich aber ein bisschen mehr im Internet zu dem Thema gelesen und hab ne Produktempfehlung gefunden die vielleicht was nützt.
Ich verfolge schon ne Weile die Musikerin Nina Kutschera, die hat auch ziemliche Probleme mit ihren Haaren und berichtet darüber und macht Produkttest.
Links sind nur für registrierte User sichtbar.

Habt ihr schon mal von Hairlabs gehört und falls ja, welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Liebe Grüße
Juli1986
AZUBI
 

Beitragvon Juli1986 » 14.10.2014, 10:58

Hallo ihr Lieben!

Also an meiner Schilddrüse liegt es nicht.
Die Dosis wurde ja nun erhöht und es ist alles wieder im Gleichgewicht.
An meinen Eisenwerten liegt es auch nicht!

Bin echt am überlegen, ob ich vielleicht mal irgendein Shampoo testen soll.
Habt ihr da vielleicht Erfahrungen gemacht oder habt ein Shampoo gefunden auf das ihr schwört?
Ach und hat nun eigentlich jemand Hairlabs Produkte getestet?

Liebe Grüße
Juli1986
AZUBI
 

 


  • Ähnliche Beiträge für Haarausfall mit 28, Haarausfall Forum
  • Haarausfall   Hallo alle miteinander Ich bin 17 ... - Haarprobleme Forum
  • Haarausfall?!   Hallo ich bin zufällig in dieses Forum ... - Haarpflege Tipps Forum
  • Haarausfall?!   Mein Haar ist immer weniger und möchte ... - Haarprobleme Forum
  • Haarausfall   Hallo liebes Forum Komme soeben aus der ... - Haarprobleme Forum
  • Haarausfall mit 20?!   Liebe Forenmitglieder Ich hoffe sehr dass ... - Haarprobleme Forum
cron